Paul Nancekievill, Foto privatPaul Nancekievill, Foto privat

Wir laden ein am 17. Juli um 19.30 Uhr zum zweiten Konzert der diesjährigen Fischbecker Orgelkonzerte. Der Kreuzgang mit Kreuzhof, die prominente romanische Kirche und die mittlerweile berühmte Fischbecker Orgel sind ein besonderes Erlebnis. Sie bilden einen wunderschönen Rahmen für das Konzert.

Paul Nancekievill gastiert bereits zum vierten Mal in Fischbeck

Geboren wurde er in London, studierte in Canterbury Germanistik und in Köln Kirchenmusik. Seine von ihm veranstalteten internationalen Sommerkonzerte finden weit über die Region hinaus große Aufmerksamkeit. Vielen Musikfreunden ist Paul Nancekievill bekannt geworden durch seine Konzertreisen und verschiedenen CD-Einspielungen.

Paul Nancekievill tritt im nächsten Jahr als Kirchenmusikdirektor am Meldorfer Dom in den Ruhestand. Er möchte in seinem Konzert noch einmal auf die Komponisten deuten, die seine Amtszeit als Kirchenmusiker begleitet haben. Das sind vor allem J.S. Bach, von dem u.a. die Triosonate BWV 526 zu hören sein wird und Felix Mendelssohn- Bartholdy, dessen Choral mit Variationen zu „Wie groß ist des Allmächt’gen Güte“ und die sechste Orgelsonate „‘Vater unser‘ erklingen werden. Große Werke der Orgelliteratur!

Vor dem Konzert sind ab 18 Uhr die Gärten geöffnet und Sie werden zu Gesprächen bei Wein und Brot von den Stiftsdamen  im Kreuzhof empfangen. Um 19 Uhr lädt die  Kapitularin Ursula Schroeder zur Betrachtung eines Details des Kirchenraumes ein. Der Eintritt ist frei, um eine Spende zur Förderung der Fischbecker Orgelkonzerte wird gebeten.

Montag, 17. Juli
Einstimmung in die Stiftskirche          19.00 Uhr
Beginn des Konzertes                          19.30 Uhr

 

 

 

Kommentar verfassen