Anschauliche Gründungslegende

WandteppichZu den besonders hervorzuhebenden Kunstschätzen des Stiftes Fischbeck gehört der berühmte Fischbecker Wandteppich, gewirkt in Flandern im Jahre 1583.

In sechs Medaillons wird die Gründungslegende des Stiftes Fischbeck erzählt. Die Edelfrau Helmburg wird dargestellt als Begründerin, die die Stiftungsurkunde von dem sächsischen König Otto I, dem späteren Kaiser, erhält. Sie gründet das Kanonissenstift als Ort des Gedächtnisses und der Fürbitte für die Verstorbenen der adligen Familien.

Bedeutung

Der Wandteppich verweist auf die Privilegien des reichsunmittelbaren Stiftes, das dem päpstlichen und kaiserlichen Schutz unmittelbar unterstellt war und sich gegen alle Zugriffe seitens weltlicher und klerikaler Mächte verwahrte.

Information für Besucher

Der Wandteppich ist in der Literatur beschrieben und konnte bisher im Rahmen unserer Führungen besichtigt werden. Ab 2017 ist dies vorübergehend nicht möglich, da eine Renovierung des Wandteppichs ansteht. 2018 wird er im Nds.Landesmuseum Hannover in der Ausstellung „Schatzhüterin. 200 Jahre Klosterkammer Hannover“  zu sehen sein.