Katrin Woitack

Am 5. Juli 2015 überreichte Altäbtissin Uda von der Nahmer den Äbtissinnenstab an Katrin Woitack, Pastorin aus der hannoverschen Landeskirche. Mit der Einführung in das Amt der Äbtissin reihte sich Katrin Woitack in die lange traditionsreiche Reihe der Äbtissinnen im Stift Fischbeck ein.

Pastorin von der Küste

Äbtissin Katrin WoitackDie gebürtige Bremerhavenerin studierte evangelische Theologie in Hamburg, Wien und Heidelberg. Ein zwischenzeitlicher Aufenthalt im Betriebsseminar der Katholischen Arbeiterbewegung in Linz an der Donau entfachte die Begeisterung für ein gemeinschaftliches geistliches Leben, verbunden mit Arbeit und Gebet. Das erste und zweite theologische Examen bestand sie in der Hannoverschen Landeskirche, das Vikariat in Cuxhaven / Döse.

Die Leidenschaft für die Arbeit in der Kirchengemeinde führte sie zu Gemeinden mit völlig unterschiedlichen Prägungen: in die Paulusgemeinde der See- und Hafenstadt Bremerhaven, in den Norden Hannovers zur Epiphaniasgemeinde, einem sozialen Brennpunkt, weiter in die Markusgemeinde Hannover- List mit dem Schwerpunkt Kultur, dazwischen 7 Jahre als Schulpastorin in die Berufsbildende Schule Alice-Salomon und dann in die Apostelgemeinde Hannover, Oststadt. Dort wurden neben Gemeindeaufbau vor allem Bauarbeiten zum Thema: Sanierung, Renovierung, Neubau des Gemeindezentrums an der Kirche.

Nach 33 Jahren Gemeindetätigkeit in Städten ist der Wechsel in die ländliche Ruhe Fischbecks und in die geistliche Gemeinschaft des Kapitels ein Ankommen und die Erfüllung einer tiefen Sehnsucht: Leben und Arbeiten in einer christlichen Lebensgemeinschaft, eingebunden in die Jahrhunderte alte Tradition des Stiftes mit der Aufgabe, das Stift lebendig zu erhalten als Zeugnis des christlichen Glaubens in dieser Welt.