„Leveke von Münchhausen – von Hammerstein (1614-1675). Eine Frau in der Frühen Neuzeit“

Leveke von Münchhausen war 11 Jahre alt, als ihre Eltern sie in das Stift Fischbeck brachten. Sie sollte eine gehobene Erziehung genießen, wie es für eine adlige Tochter standegemäß war. So steht es in den Archivalien.

Die Idee zu dem Buch „Leveke von Münchhausen – von Hammerstein“ entstand, als die Historikerin und Archivarin des Stiftes Fischbeck, Dr. Renate Oldermann einen Eintrag in ein altes Rechnungsbuch fand. Den Aufzeichnungen konnte sie entnehmen, dass Levekes Vater 12 Taler für die Aufnahme in das Stift Fischbeck bezahlte.

Sehr gute Quellenlage zu den Zeitumständen und Levekes Leben

Renate Oldermann fragte sich, wie es einem 11-jährigen Mädchen wohl ergangen sein mag, als es aus der elterlichen Obhut einer Äbtissin übergeben wurde. Vom Leben in einer Familie in die Klausur eines Stiftes.

Viele Stationen vom Eintritt in das Stift Fischbeck bis zum Tod sind anhand der Briefwechsel, Urkunden, Einträge und weiterer Quellen nachzuverfolgen. Lebendig und anschaulich beschreibt Renate Oldermann Levekes Werdegang anhand der Quellenlage, gewürzt mit kleinen fiktiven Elementen.

Mit großer Spannung liest sich die Regionalgeschichte von Hameln, Oldendorf und Rinteln mit den bis heute bekannten Rittergütern, die von Leveke besucht, bewohnt und wieder verlassen wurden. Leveke war eine energische und selbstbewussste Frau, deren Lebenumstände wir uns heute nicht mehr vorstellen können. Sie führte zwei Ehen und bekam acht Kinder. Zudem musste sie die Krisenzeiten des 30-jährigen Krieges meistern, der auch das Wesertal nicht verschonte.

Das Leben einer mutigen Frau der frühen Neuzeit

Die Familien „Von Münchhausen“ und „Von Hammerstein“ können mit diesem Buch über Leveke die Geschichte ihrer „Stammmutter“ eindrucksvoll verfolgen. Für alle geschichtsinteressieren Leserinnen und Lesern wird es ein Erlebnis sein, das Leben dieser mutigen Frau auf sich wirken zu lassen. Anrührend und bewegend sind ihre Briefe an Eltern und Kinder, geben Zeugnis der überaus gefährlichen Zeiten und zugleich Auskunft über die politischen und sozialen Bedingungen der frühen Neuzeit.

Das Buch ist erhältlich im Buchhandel oder im Torhaus des Stiftes Fischbeck, auch zu bestellen über das Kontaktformular.

Renate Oldermann: Leveke von Münchhausen – von Hammerstein (1614-1675) Eine Frau in der Frühen Neuzeit. Böhlau Verlag 2021, ISBN978-412-52058-8

Schreibe einen Kommentar