O Sapientia – O Weisheit (17. Dezember)

O sapientia,
quae ex ore Altissimi prodiisti,
attingens a fine usque ad finem,
fortiter suaviterque disponens omnia:
veni ad docendum nos
viam prudentiae.

O Weisheit,
hervorgegangen aus dem Munde des Höchsten –
die Welt umspannst du von einem Ende zum andern,
in Kraft und Milde ordnest du alles:
o komm und offenbare uns
den Weg der Weisheit und Einsicht.

„Sapientia“ – „Weisheit“, ein Wort, das im Alten und Neuen Testament mit über 300 Fundstellen angegeben wird. Es ist also ein biblisches Grundwort, ein Urwort unseres Glaubens!
Gott hat in seiner Weisheit alles gemacht, die Welt und auch uns Menschen erschaffen.

Im Neuen Testament werden die Bilder der Weisheit auf Jesus Christus übertragen. In ihm kommen Weisheit und Kraft zusammen. Er bringt sie auf Erden und ist selber die menschgewordene, lebendige Weisheit Gottes. „Denen aber, die berufen sind, predigen wir Christus als Gottes Kraft und Gottes Weisheit. Durch ihn aber seid ihr in Christus Jesus, der uns von Gott gemacht ist zur Weisheit, Gerechtigkeit, Heilung und zur Erlösung“ schreibt Petrus (1 Kor 24.30). Deshalb ist er es, der uns den Weg der Einsicht lehrt.

Weil Gottes Geist ihn ganz und gar erfüllt, ist er auch der endzeitliche Richter, auf dessen Barmherzigkeit wir vertrauen dürfen.

„Die Welt umspannst du von einem Ende zum anderen“, unter diesem Schutz stehen und bewegen wir uns. Es gibt keinen Ort auf dieser Erde, wo Er nicht ist. Das beseitigt nicht unsere Sorgen und Nöte, beantwortet nicht alle Fragen, gibt uns aber Geborgenheit und Zuversicht.

Schreibe einen Kommentar