Helfende Hände im Stiftsgarten, Foto: Stift FischbeckHelfende Hände im Stiftsgarten, Foto: Stift Fischbeck

Mitten zwischen den hochgewachsenen Stauden leuchten rote Punkte auf. Es ist viel Bewegung in den Stiftsgärten, ein ganzer Trupp von Helferinnen und Helfern ackert sich durch die Rabatten.

Helfertag der Sparkasse Hameln-Weserbergland

Pünktlich um 8 Uhr morgens versammeln sich alle Freiwilligen mit ihrem Chef Alois Drube in unserem Torhaus. Die anstehenden Aufgaben und der Tagesplan werden nach der Begrüßung durch die Äbtissin gesichtet und verteilt. Um die Verpflegung der Helferinnen und Helfer kümmern sich die Kapitularin Camilla Dormagen und die Äbtissin.

So viel ist zu tun ….

Ohne Zögern geht es unter Anleitung von Hausmeister Dirk Stock und Kapitularin Sabine Falke in die verschiedenen Baustellen. Es ist so viel zu tun: der Luftgraben um die Stiftskirche ist zu entkrauten, hohe Büsche am Nonnenschlafsaal zu kürzen, Efeu an den Abteimauern herunter zu kratzen, „Robinienplantagen“ zu schneiden und Stauden von Dost und Goldraute zu entfernen.

So schnell vergeht die Zeit. Eine kurze Mittagspause zwischendurch, zum Abschluss Kaffee und selbstgebackener Kuchen – alle sind schmutzig und zufrieden. Der Einsatz hat sich gelohnt! Allen Stiftsdamen und dem Hausmeister sind große Steine vom Herzen gefallen. Mit unseren hauseigenen Kräften sind diese vielfältigen Aufgaben nicht zu leisten, schon gar nicht in so kurzer Zeit.

Dank an alle „helfenden Hände“

Die Stiftsdamen und Mitarbeiter des Stiftes Fischbeck danken den Akteuren herzlich für ihren tatkräftigen Einsatz und die unkomplizierte Aktion. Vor allem geht der Dank an die Sparkasse Hameln-Weserbergland, die diese wunderbare Idee des Helfertages umgesetzt und damit einen großen Beitrag zum gesellschaftlichen Auftrag der gemeinnützigen Institution geleistet hat.