„Te Deum laudamus“ (Herr Gott, dich loben wir), Orgelvesper mit Moritz Schott

Schott
Moritz Schott, Foto Dennis Williamson

Moritz Schott wurde in Hamburg geboren und studierte in Köln, Hamburg und Paris Kirchenmusik und Orgel. Seit 2013 ist er Kirchenmusiker an der Lutherkirche in Hamburg-Wellingsbüttel. Seine Konzerttätigkeit als Solist und Begleiter führt ihn in die großen Zentren der Orgelmusik und über die Grenzen Deutschlands hinaus nach Österreich, Frankreich, Norwegen und Russland. Moritz Schott fühlt sich nicht nur der Musik von der Barockzeit bis zur Jahrhundertwende  sondern auch der Neuen Musik verbunden. 2012 spielte er erstmalig Sofia Gubaidulinas frühes Orgelwerk „Hell und Dunkel“ im Beisein der Komponistin auf der Ahrend-Orgel in Worpswede, weitere bedeutende Konzerte folgten.

Es gelten die jeweils aktuellen Corona-Regeln.
Der Eintritt ist frei, am Ausgang erbitten wir eine Spende zur Weiterführung unserer Konzerte.