Jeder für sich und doch alle gemeinsam – Dank an Reiterverein

So schön das Herbstlaub auch leuchtet, es wird irgendwann zur Last, nämlich wenn es am Boden liegt und Rasen, Wege und Straßen zu glitschigen Bahnen werden lässt. Dagegen hilft nur fegen – fegen – fegen. Im Stift ist diese Übung als „Meditation“ wohl bekannt, wurde aber bisher nur von unserem Hausmeister und Chefgärtner Dirk Stock und einigen Stiftsbewohnerinnen konsequent ausgeübt.

Viele Hände schaffen es

Zur Zeit müssen wir auf Herrn Stock verzichten und verfolgen staunend, wie schnell die Laubberge wachsen. Unerwartet kam Hilfe, die Mitglieder des Reitervereins Fischbeck erbarmten sich und boten Hilfe an: „Freitag nach Feierabend ist Laubfegen angesagt“. Dank WhatsApp-Gruppe und Hofgeflüster verteilten sich viele Helferinnen und Helfer über das ganze Stiftsgelände und schneller als vom Wind wurden Laubgebirge zusammengefegt. Von den Erwachsenen bis hin zu den ganz Kleinen hatten alle sehr viel Freude daran, den bereitgestellten Container mit Laub zu füllen.

Herzlichen Dank an den Reiterverein

Die Stiftsfamilie ist sehr dankbar für die große Hilfe und gerne hätten wir zu einem reiterlichen Umtrunk eingeladen. Dieser ist aufgrund der Coronaverordnungen momentan nicht möglich, aber es kommen ja wieder bessere Zeiten. Darf es dann der Ostpreussische Bärenfang sein?