© Stift Fischbeck 2017© Stift Fischbeck 2017

Es ist Reisezeit. Während viele Menschen sich auf den Weg in den Urlaub machen, bereiten wir den Aufbruch des Fischbecker Wandteppichs vor. Sorgfältig eingerollt wird er von einem Spezialunternehmen für Kunsttransporte nach Helmstedt in die Paramentenwerkstatt des Klosters St. Marienberg transportiert. Er wird in seinem jetzigen Zustand dokumentiert, dann restauriert, konserviert und fit gemacht, damit er anschließend eine weite Reise nach Wien antritt. Dort reinigt ihn die Firma Neugebauer in ihrer Werkstatt im Schloss Schönbrunn, einem wahrhaft prominenten Ort.

Über Hannover zurück nach Fischbeck

Auf dem Weg nach Hause legt der Teppich einen Zwischenhalt in Hannover ein. In der Ausstellung „Schatzhüterin- 200 Jahre Klosterkammer Hannover“ wird er eines von vielen außergewöhnlichen Exponaten der Stifte und Klöster Niedersachsens sein. Zu sehen ist die Ausstellung im Nds. Landesmuseum Hannover vom 20.April bis 12.August 2018. Wir werden, wie die Gäste des Stiftes Fischbeck, den Teppich vermissen. Aber umso mehr freuen wir uns, dass er durch die Klosterkammer Hannover wieder in einen guten Zustand gebracht wird und damit auch künftigen Generationen ein Zeugnis aus der Geschichte des Stiftes sein kann.

Kommentar verfassen